„Ohne Tränen hätte die Seele keinen Regenbogen.“

Logo
Wir haben das Ziel, in Selm-Bork ein stationäres Hospiz zu fördern.

 

 

 

 

Wir möchten schwerstkranken Menschen, denen es nicht möglich ist zu Hause zu sterben, die Möglichkeit bieten eine liebevolle Aufnahme zu finden,

  • weil sie keine Angehörigen mehr haben
  • weil der Ehepartner selbst zu krank ist und nicht mehr die Kraft hat den Partner zu Hause zu pflegen

Wir möchten einen Ort schaffen,

  • wo junge und alte schwerstkranke Menschen ihre letzte Lebenszeit verbringen können
  • an dem immer jemand Zeit hat
  • wo jemand einfach still dasitzen kann und die Hand hält,
  • wo jemand zuhört, wenn der Sterbende von seinem Leben erzählt
  • wo man mit den Sterbephasen Wut, Zorn, Ungerechtigkeit, Zweifel… umgehen kann
  • wo Angehörige nicht allein gelassen werden

Der Aufenthalt in einem Hospiz ist für die Bewohner kostenlos.

Der größte Anteil der Kosten wird von den Krankenkassen getragen. Einen nicht geringen Anteil muss das Hospiz selbst, durch Spenden, Mitgliedsbeiträge, Paten und Sponsoren aufbringen.

Falls trotz maximaler Bemühungen unsererseits das Projekt scheitern sollte, gehen die Spenden nicht verloren, sondern fallen zu gleichen Teilen der Hospizgruppe Selm-Olfen und der Selmer Tafel zu.